Vöing

Hof in Gladbeck-Ellinghorst (Nr. 19)

auch: Vöding, Voding oder ähnlich genannt

Vestisches Lagerbuch 1660: Vödingh, abgabepflichtig Graf von Vehlen, Rensing, zu Dorsten

Bette 1940:
"Vöing, Hornstraße 96, war ein alter Schulzenhof. Erste Erwähnung 1418: Johann Muinhart, geschworener Frohne des Gerichtes zu Recklinghausen, bekundet auf Geheiß des Richters Raser von Westerem, daß Goswin Sobbe van den Ulenbroike und seine Söhne an Goswin Schulte to Voghedinck (Vöing) und Heneken ter Moelen van Peleken (Henrich Möllmann und Schulte Pelkum), Kirchmeister zu Glatbecke, das Gut to morgen rodinck (Morgenrödchen bei Niermann in Rentfort) verkaufen."

Erbfolge:

Christopher Vöing
oo Anna ?

Sohn:
Johann Henrich Vöing (* um 1670)
oo (um 1701) Anna Mechtild Schürmann/Terwellen

Sohn:
Franz Henrich Vöing (1703-1783)
oo (um 1727) Anna Maria Rentfort

Sohn:
Johann Theodor Vöing (1737-1771)
oo (1762) Anna Gertrud Hömmerich
(Sie oo II (1772) Johann Claes in der Heide)


Sohn:
Bernard Franz Vöing (1762-1821)
oo (1792) Anna Catharina Tenbusch (+1839)
(Sie oo (1822) Johann Großfeld)
(Er oo (1839) Anna Maria Altenhölscher/Schlüter)


Anna Maria Vöing geb. Altenhölscher/Schlüter vererbt den Hof an ihre
Nichte:

Anna Maria Alenthölscher/Clamer (1842-1917)
oo (1859) Johann Henrich Söller


Verweise:

Höfe und Kotten in Gladbeck-Ellinghorst
Liste

Höfe und Kotten in Gladbeck
Liste


Homepage von Volker Niermann - 13.12.2018 - Impressum

Alle Angaben ohne Gewähr. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der veröffentlichten Daten (siehe Impressum).

Weitere Angebote auf volker-niermann.de:
Vokas Krimisammlung - Goldmann - Heyne - rororo - Scherz - Ulstein Abi91-RGW - Ruhr-Gymnasium Witten